keyvisual

Samstag, 16. Juni // Stift Urach // 17 Uhr

Seminare am Samstag


Heimisch in der Gnade: einen weiten Horizont bekommen

Pfarrer Hans-Hermann Pompe, Leiter EKD-Zentrum für Mission in der Region

hans-hermann_pompeEinleitung: Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel
Mit anderen teilen, was mich trägt. Gelingende Beziehungen als Schlüsselfaktor: Menschen finden zum Glauben, wo Leben geteilt wird. Lernfähig werden und bleiben: Mission als Jungbrunnen für unseren Glauben.
Johannes-Brenz-Saal

Was können wir von der Missionsarbeit lernen?

Dr. Detlef Blöcher, DMG

bloecher_detlefMission heißt, Brücken zum anderen zu schlagen, sie gehört zutiefst zum Wesen der Kirche. Wie können wir sprachfähig werden in einer sich rasant wandelnden, säkularen Gesellschaft, gegenüber Nachbarn mit anderer Religion, Lebensweise oder Altersgruppe?
Wir wollen von Missionaren lernen, die solche Grenzen überschritten haben, von Zugezogenen, fremdsprachigen Gemeinden in unserer Umgebung und Kirchen im Ausland.
Johanna-Stöffler-Raum

Erfahrungen aus einer
leicht anderen Welt

Ulrich und Bärbel Ostertag, DIPM

ulrich_baerbel_ostertagDas Ehepaar Ostertag sind Missionare der DIPM in Paraguay und beleuchten den Platz des Einzelnen und der Gemeinde in der Weltmission:
_1. »Wer mich bezeugt…« Chance und Verantwortung des Einzelnen.
_2. Eine geniale Erfindung Gottes: Gemeinde, ein relevantes Team vor Ort.
Erfahrungen aus fast 30 Jahren Missionsarbeit ­unter Indigenen bilden die Grundlage für interessante Einblicke in unsere und die uns fremde christliche Kultur.
Eugen-Stöffler-Raum

Evangelium
»Ballast frei« verkündigen

Vinko Oslak, Trubar-Forum

vinko_oslakDie Sprache, in der wir das Wort Gottes verkündigen, soll möglichst keine »versteckte Botschaft« (wie meine Kultur, meine persönlichen Werte und Weltsicht, etc.) mitliefern, sondern soll in dem Sinne neutral sein. Das ist besonders wichtig für die Verkündigung unter Migranten.
Helmut-Claß-Raum

Mission & Gebet

Michael Osiw, Männer-Gebets-Bund und Beate Harr-Hils, Deutscher Frauen Missions-Gebets-Bund

michael_osiwbeate_harr-hilsBeten ist SFP (Segenfreisetzungsprogramm) – ­Verheißungen und Bedingungen der Partnerschaft mit dem Allerhöchsten, der uns beteiligen will am Bau seines Reiches in aller Welt.
Meditationsraum Hildegard von Bingen

Fresh X –
Kirche für eine neue Zeit

Pfarrer Michael Krimmer, Mitglied im Fresh X-Netzwerk Württemberg und im Leitungsteam des Netzwerks churchconvention

michl_krimmer»Eine Fresh X ist eine neue Form von Gemeinde für unsere sich verändernde Kultur, die primär für Menschen gegründet wird, die noch keinen Bezug zu Kirche und Gemeinde haben.«
So viel zur Theorie. Warum man dazu unbedingt Kartoffeln, Kräne und lange Löffel braucht? Antworten auf diese Fragen sowie konkrete Beispiele und Tipps für die ersten Schritte gibt’s im Seminar.
Spiel und Kreativraum

Sonntag, 17. Juni // Stift Urach // 11.30 Uhr

Seminare am Sonntag


Heimisch in der Gnade: einen weiten Horizont bekommen

Pfarrer Hans-Hermann Pompe,
Leiter EKD-Zentrum Mission der Region

Einleitung: Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel

hans-hermann_pompeMit anderen teilen, was mich trägt. Gelingende Beziehungen als Schlüsselfaktor: Menschen finden zum Glauben, wo Leben geteilt wird. Lernfähig werden und bleiben: Mission als Jungbrunnen für unseren Glauben.
Johannes-Brenz-Saal

Was können wir von der Missionsarbeit lernen?

Dr. Detlef Blöcher,
DMG

bloecher_detlefMission heißt, Brücken zum anderen zu schlagen, sie gehört zutiefst zum Wesen der Kirche. Wie können wir sprachfähig werden in einer sich rasant wandelnden, säkularen Gesellschaft, gegenüber Nachbarn mit anderer Religion, Lebensweise oder Altersgruppe?
Wir wollen von Missionaren lernen, die solche Grenzen überschritten haben, von Zugezogenen, fremdsprachigen Gemeinden in unserer Umgebung und Kirchen im Ausland.
Johanna-Stöffler-Raum

Ein Auftrag – in Deutschland und weltweit

Bernd Lutz,
CFI – Christliche Fachkräfte International

bernd_lutzErfahrungen und Erlebnisse aus der weltweiten Entwicklungsarbeit.
Eugen-Stöffler-Raum

»Do what you love
for the one you love«

»Operation Mobilisation« Portugal

Am »Surfer-Strand« in Portugal ist auf diesem Wege eine Gemeinde entstanden.
Mitarbeiter von OM-Portugal berichten.
Johannes-Kullen-Raum

»Nicht ohne uns!«

Missionsarbeitskreis Dettingen

Gottes Missionsauftrag trifft uns alle. Es ist egal, wo wir arbeiten, ob wir beten, spenden, selbst gehen und verkündigen, oder ob wir zuarbeiten und praktisch unterstützen. Unser Beitrag hier in der Heimat ist bedeutungsvoll für unsere Mitarbeitenden, die weltweit unterwegs sind. Ihr Tun in der weiten Welt kehrt als Segen in unsere Gemeinden zurück.
Graf-Konrad-Raum

Gehet hin in alle Welt

MaÏté Gressel und Yassir Eric, EIMI

malte_gresselyassir_eric_seminarMenschen aus allen Ländern der Welt leben in Deutschland. Sie bringen ihre Sprache, Kultur und auch ihre Religion mit. Wie können wir auf diese Menschen zugehen? Welche Aufgabe haben wir als Gemeinde Gottes – und welche nicht? Und wie können die sprachlichen und kulturellen Unterschiede überbrückt werden?
Spiel- und Kreativraum